Unsere Containerrosen - Wie kommt die Rose in den Topf ?
Eine Containerrose ist eine Rose, die in einem Topf gewachsen ist und auch mit Topf geliefert wird. Containerrosen können ganzjährig gepflanzt werden, solange der Boden offen ist. Im Gegensatz zu wurzelnackten Rosen gibt es bei Containerrosen keine Anwuchsschwierigkeiten, wenn man unsere Pflanzanleitung für Containerrosen beachtet. Die Phase des Anwachsens mit allen Risiken einer wurzelnackten Rose entfällt und man hat schneller gesunde und kräftige Rosen. Auch die lange Wartezeit auf die erste Blüte entfällt. Unsere Containerrosen werden mit gesunden Austrieben und je nach Jahreszeit knospig bis blühend geliefert. Wir haben uns bewusst für große Topfgrößen entschieden, da wir damit die besten Erfahrungen gemacht haben.Größere Töpfe bieten den Rosen genügend Platz zur Entwicklung und liefern ein besseres und schnelleres Ergebnis. Fast alle unsere Rosen werden in große 7,5 liter Töpfe getopft. Die meisten Bodendeckerrosen werden in 5 liter Töpfe getopft, da diese auch mit weniger Wurzelraum zurechtkommen. Aber Bilder sagen mehr als 1000 Worte:
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Gestatten, ich bin eine Rose aus der Baumschule Bartels. Vor wenigen Tagen bin ich nach zweijähriger Standzeit frisch vom Feld geholt worden. Noch bin ich ganz nackt und kahl, doch das soll sich bald ändern.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Eigentlich bin ich schon eine fertige Rose und habe letztes Jahr auf dem Feld sogar schon geblüht. Da ich aber eine Containerrose werden soll, werde ich nochmals kräftig gestutzt. Dadurch mache ich noch mehr Triebe, werde dick und rund und bekomme viele schöne Blüten.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Hier bin ich noch an einem Stück.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Und so sehe ich nach dem fachmännischen Schnitt aus. Da ist ganz schön was runtergekommen ...
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Ich bin nicht alleine. In der Baumschule Bartels werden jedes Jahr rund 10.000 Rosen in ca. 400 verschiedenen Sorten geschnitten und getopft. Da müssen die Gärtner ganz genau aufpassen, dass sie uns nicht durcheinander bringen. Wir sehen uns ohne Blätter und Blüten nämlich sehr ähnlich. Aber das ist hier kein Problem. Ich komme gleich nach dem Schnitt mit meinen Kolleginnen in einen Korb und werde mit einem Etikett versehen.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Auf zur nächsten Station, ich bekomme meinen Topf !
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Ich bin eine Rose, die Königin der Blumen und habe daher auch gewisse Ansprüche. Hier sieht man, wie ich einen großen 7,5 liter Topf erhalte. In einen kleineren Topf würde ich auch gar nicht reinpassen. Da ich viel Wurzelraum benötige, werde ich mich in diesem großen Topf richtig entfalten können.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Jetzt bekomme ich meine Erde. Ich bekomme natürlich nicht irgendeine Erde, sondern speziell auf mich zugeschnittenes Substrat. Dieses Substrat lässt die Baumschule Bartels in Zusammenarbeit mit Spezialisten für Erden extra herstellen. Für mich nur das Beste.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Fast fertig !
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Damit auch wirklich keine spätere Verwechslung mehr passieren kann, erhalte ich gleich nach der Topfung mein persönliches Etikett mit meinem Namen drauf.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Hier kommt schon der Substrat - Nachschub, dann kann das Topfen ja noch einige Zeit weitergehen.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Nachdem ich nun fertig getopft bin, werde ich nicht etwa in ein Gewächshaus gestellt. Da ich gleichmäßig und natürlich wachsen soll, komme ich nach draußen auf die Containerfläche. Die Kälte im Frühjahr macht mir nichts aus, die kenne ich ja schon von meiner Zeit auf dem Freilandfeld. Dort habe ich den Winter auch ohne Probleme überstanden.
Die Entstehung einer Containerrose in der Baumschule Bartels

Einige Wochen später, der Winter ist endlich vorbei ! Bei steigenden Temperaturen und den ersten warmen Sonnenstrahlen erwachen wir aus unserem Winterschlaf.
Rosen aus eigener Produktion in bester Baumschulqualität. Man findet sie in fast jedem Garten. Die Rose gehört eindeutig zu den Favoriten unter den Blumengewächsen und wird nicht umsonst seit der Antike als Königin der Blumen bezeichnet. In der Geschichte der Menschheit spielte sie oft eine besondere Rolle, und gilt auch heute noch als ein Zeichen der Liebe und Zuneigung. Typisch für Pflanzen dieser Gattung sind die Stacheln, die gefiederten Blätter und die oftmals ganz wunderbar duftenden Blüten. Es werden etwa 150 verschiedene Arten unterschieden, wobei Edelrosen die wohl bekannteste Art sind. Typisch für diese Art sind große, duftende Blüten, die meist einzeln auf einem Stil stehen. Sie gehören zu den schönsten Rosenarten. Auch Strauchrosen finden sich in vielen Gärten. Rosen dieser Art wachsen sehr hoch und buschig und können deshalb auch als Sichtschutz verwendet werden. Je nach Sorte können sie bis zu 2 m hoch wachsen und benötigen dabei keine Rankhilfen, da sie über starke Äste und Triebe verfügen. Beetrosen hingegen sind kleinere Rosen und erreichen eine Höhe von etwa 60 cm. Sie bilden an ihren Trieben oft mehrere Blüten aus und können so ein Beet in ein wahres Blütenmeer verwandeln. Da es sie in unzähligen Farben gibt, kann man durch Kombination wunderbar farbenfrohe Effekte erzielen. Kletterrosen wiederum eignen sich für das Bewachsen von Hecken, Bäumen, Spalieren oder Bögen, verfügen meist über zahlreiche kleinere Blüten und weiche biegsame Triebe. Eine noch relativ unbekannte Art sind Ramblerrosen, die sich vor allem für Naturgärten bestens eignen. Sie können eine Höhe von bis zu 10 m erreichen und bedürfen kaum Pflege, wodurch sie sich auch für noch unerfahrene Gärtner bestens eignen. Auch wer keinen eigenen Garten besitzt, muss nicht auf Rosen verzichten. Containerrosen wachsen in Blumenkübeln und können so auch auf der Terrasse oder dem Balkon gepflanzt werden. Das besondere an diesen Rosen ist, dass sie das ganze Jahr über (außer in der Frostperiode) gepflanzt werden können. Beachten sollte man, dass die Rosen vor allem im ersten Jahr gut gewässert werden müssen und eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen benötigen, da sie sich diese kaum aus der Erde ziehen können.